Sunday, September 13, 2009

Traumverloren


© Photo & Poem Juergen Kuehn - groß/large


Traumverloren

Widerstehst Du jeder Versuchung?
Die Berührung ihrer Fingerspitzen
Lässt die Hände ineinander fließen.

Eine Amsel singt sich jäh und störend
In den Traum des frühsten Morgens,
Sie wachen kraftlos auf und sind allein.

Es gibt nur Antworten und Einklang
Auf geträumte und ersehnte Fragen,
Wenn sie sich dem Tag verweigern.

Sie flüchten zurück in ihren Schein,
Entkommen beide in ihr Nichts, und
Ihre Hände finden sich verschiedentlich.

Qual und Gram bleiben einig taktvoll aus,
Wunden finden sich und schließen sich –
Alles war vergebens.


3 comments:

  1. ....ein sehr tiefes Gedicht...anrührende und berührende Worte...

    LG, Rachel

    ReplyDelete
  2. Ja, lässt viel über Beziehungen nachdenken.
    Gruß

    ReplyDelete
  3. ja, regt sehr zum Nachdenken an, mich persönlich hat aber die letzte Zeile ein wenig zu hart auf den Boden der Tatsachen geholt...

    ReplyDelete

Thank you for your posting/comment.

There was an error in this gadget

Aneige - Elektronik & Foto

Anzeige - Kindle